2. Lausitzer Stammtischtreffen

Ein Kurzreport vom 2. Stammtisch-Treffen der lausitzer Hochseefischer.

– von Hans-Peter Kloß –

Hallo liebe Stammtischfreunde,

unser zweites Treffen fand im idyllischen Spreewald-Hotel „Am Spreebogen“ in Burg statt. Die herbstliche Altweibersommer-Sonne meinte es sehr gut mit uns und der nett eingedeckte Tisch in einem separaten Raum schaffte gleich eine gemütliche Atmosphäre. Ein Haustechniker hatte uns einen Beamer mit entsprechendem Zubehör zur Verfügung gestellt, so dass wir uns im Laufe des Nachmittags einige DVDs aus der „guten alten Zeit“ ansehen konnten. Der Fischereihafen von Rostock, die Fangschiffe und ehemalige Fahrensleute wurden sofort wieder erkannt und dazu gab es von den Teilnehmern gleich die eine oder andere lustige Episode. Weitere ehemalige Hochseefischer gesellten sich an diesem herrlichen Tag zu uns und wurden auf das herzlichste begrüßt. Wie das Leben eben so spielt, waren an diesem Stammtisch vier ehemalige Lehrlinge der Klasse MT1g der BBS „John Scheer“ Rostock zugegen. Die „Jungmänner“ von damals, Stephan Wünsche, Lothar Bordmann, Werner Paulisch und Detlef Conrad, kramten ebenfalls in der“ Backskiste“ der Erinnerungen. Die Söhne zwei unserer Mitglieder, Martin Relle (Deck) und Robert Buchwald (Maschine), waren kurz vorher von einer erfolgreichen Fangreise aus Island heimgekehrt. Martin war mit seinem Vater zum Treffen gekommen und hatte natürlich eine Menge über die heutigen Fang- und Verarbeitungs-Methoden zu berichten. Natürlich wurden auch neugierige Fragen von den „Alten“ gestellt und zur Zufriedenheit beantwortet.

Leider zwingen die Fangquoten die Besatzung zur Winterpause. „Gerda Maria“ So etwas wäre zu unser Zeit einfach undenkbar gewesen. Bei Kaffee und leckerem Kuchen wurden noch einige organisatorische Fragen besprochen und unser nächstes Treffen von den Organisatoren vorgestellt. Unsere Website mit der aktuellen Internetadresse bekam jeder Teilnehmer zur Kenntnisnahme. Mit niedergehender Abendsonne verabschiedeten sich dann nach und nach alle Freunde und fuhren anschließend zufrieden und in freudiger Erwartung auf das kommende Zusammen Treffen, nach Hause.

Bis zum nächsten Mal
Euer Hans-Peter Kloß 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.